Alle Beiträge von Bibliothek

XXL Lesesommer vom 14. Juli bis 24. August 2022

„Sommerferien-Leseaktion“

Mit Beginn der Sommerferien startet wieder der XXL-Lesesommer. Vom 14. Juli bis 24. August 2022 werden in Sachsen-Anhalt wieder dicke und dünne Bücher gewälzt. Die Teilnahme ist für Schülerinnen und Schüler ab der 2. Klasse möglich bis zur 6. Klasse.

Die Teilnehmer dürfen aus einem Bücherpool mit tollen neuen Büchern auswählen! Es gibt wieder Gutscheine zu gewinnen!

Was muss ich tun?

  • In der Bibliothek anmelden, 2 Bücher in den Sommerferien lesen und Fragen dazu beantworten. Jeder Teilnehmer erhält ein Zertifikat, dass der Schule vorgelegt werden kann. Die Teilnahme am XXL Lesesommer wird als besondere Leistung anerkannt.

ALSO-ran an die Bücher!! Ihr seid die Gewinner!!

Lesesommer XXL-Quiz

Die Teilnahmekarten für das Lesesommer Quiz erhaltet ihr ab Juli 2022 in eurer Bibliothek, Alter Markt 9. Die Landesfachstelle gibt vor den Herbstferien die Preisträger bekannt.

Preise 2022:

  • Überraschungshauptpreis
  • Zoogutscheine
  • Kinogutscheine
  • Büchergutscheine
  • Schülerferientickets für 2023

Gesponsert vom Land Sachsen-Anhalt und dem Kulturverein „Wilhelm von Kügelgen“ Ballenstedt e.V.

Weitere Infos unter:

http://www.lesesommer-sachsen-anhalt.de/

Freude am Lesen wecken

Ein Kind, das liest, wird ein Erwachsener, der denkt.

Leseförderung soll Freude am Lesen wecken! Sie umfasst alle Maßnahmen und Initiativen zur Förderung der Lesefertigkeit.

Ziele der Leseförderung:

  • Lesefertigkeit/Lesekompetenz fördern
  • Zum regelmäßigen Lesen motivieren
  • Freude am lesen wecken
  • Interesse an Literatur stärken

Warum ist Lesen so wichtig?

Lesen erweitert den Horizont, die Fähigkeiten und Möglichkeiten insbesondere von jungen Menschen in vielerlei Hinsicht. Daher kommt der Leseförderung einen solch bedeutende Rolle in der Bildung zu. Wenn Sie einem Kind das lesen beibringen, haben Sie ihm ein lebenslanges Geschenk gemacht.

  • Lesen ermöglicht eine aktive Teilnahme an der Gesellschaft
  • fördert die Selbstständigkeit und Unabhängigkeit
  • befähigt zur eigenständigen Recherche
  • vergrößert den Wortschatz und befähigt zu einem ausgewogenen Ausdruck
  • erweitert den Horizont, es eröffnet den Zugang zu neuem Wissen
  • Befähigt zur kritischen Auseinandersetzung mit Sachverhalten, Meinungen und Quellen
  • Erweitert das Vorstellungsvermögen und die Kreativität

Tipps für Eltern zur Leseförderung:

  1. Suchen Sie regelmäßig Gelegenheiten zum Singen, Erzählen und Sprechen mit Ihrem Kind. So werden Geschichten und Bücher im Leben Ihres Kindes selbstverständlich eingebaut.
  2. Geben Sie dem Vorlesen einen festen Platz im Tagesablauf. Das macht Spaß und wird Ihrem Kind den Zugang zu Geschichten und Büchern erleichtern.
  3. Entscheiden Sie gemeinsam mit Ihrem Kind, dass das Kind sich auch für die Buchinhalte interessiert.
  4. Suchen Sie sich einen bequemen Platz zum Vorlesen. Kinder werden die gemütliche Atmosphäre lieben.
  5. Machen Sie beim Vorlesen Pausen und verändern Sie Ihre Stimme. Die Spannung für Kinder wird dadurch deutlich erhöht.
  6. Sprechen Sie mit Ihren Kindern nach dem Lesen über die Geschichte. Kinder verstehen die Handlung des Buches dann viel besser.
  7. Leben Sie den Umgang mit Büchern vor. Lesende Eltern sind das beste Vorbild für Kinder.

In unserer Bibliothek finden Sie viele verschiedene Bücher zu diversen Themen und Abenteuern die Kinder begeistern. Schauen Sie doch einfach mal vorbei wir beraten Sie gerne.

Bastel-und Spielenachmittag in der Fürstin-Pauline-Bibliothek

In unserer Bibliothek finden nun auch Bastelnachmittage statt.

Es geht ab September wieder los! Termine geben wir dazu noch bekannt.

Wir werden mit euch Fensterbilder malen und andere schöne Dinge basteln. Ihr könnt bei uns natürlich auch spielen, CD’s anhören, Euch vorlesen lassen, in unseren Leseecken schmökern oder euch ein Buch aussuchen.

Das Team der Fürstin-Pauline-Bibliothek freut sich auf Euch.

Die Veranstaltung findet unter den derzeitigen Hygienevorschriften statt.

Empfehlungen aus der Fürstin-Pauline-Bibliothek

Ich leih, dir was

           Medien aus Landesfördermitteln

Alexander von Humboldt von Andrea Wulf

Der Weltbestseller-die große Biografie eines Universalgenies

Er war seiner Zeit weit voraus: Alexander von Humboldt, Universalgelehrter, unermüdlicher Naturforscher, der „|zweite Kolumbus“ und „Wiederentdecker Amerikas“. Wie kein anderer Wissenschaftler prägte er unser Verständnis von der Natur als lebendigem Ganzen, als Kosmos, in dem alles miteinander verbunden ist und dessen untrennbarer Teil wir sind. In ihrer vielfach ausgezeichneten Biografie führt Andrea Wulf durch das abenteuerliche Leben Humboldts und sein Werk. Er begreift die Natur in ihrer ganzen Fülle als Lebensnetz und prägt damit auch unser Wissen um die Verwundbarkeit der Erde. So bleibt er unverändert wichtig-bis heute.

Guter Hoffnung von Kareen Dannhauer

Schwangerschaft, Geburt und die erste Zeit mit Baby-für viele Frauen sind das die intensivsten Monate ihres Lebens. Die Gefühle spielen verrückt, der Körper benimmt sich höchst eigenwillig, der Alltag steht immer wieder Kopf. In dieser Zeit ist eine gute Hebamme unersetzbar! Karen Dannhauer beantwortet in diesem Buch die Fragen, die sie von zahllosen Hausbesuchen kennt. Ihre Antworten sind warmherzig, fundiert und mitten aus dem Leben. Sie verrät, was wirklich hilft, wenn es bei Mama oder Baby nicht rund läuft. Ob Naturheilkunde, Aromatherapie, Homöopathie oder Hausmittel; für jedes Problem in Schwangerschaft oder Wochenbett gibt es eine gute Lösung. Ein immenser Erfahrungsschatz, modern und bildschön gestaltet.

Crossroads von Jonathan Franzen

Der größte Roman, den Jonathan Franzen seit den „Korrekturen“ geschrieben hat. Sein Meisterwerk und sein Vermächtnis. Es ist der 23. Dezember 1971, und die Familie Hildebrandt steht an einem Scheideweg, Russ, zweiter Pastor an einer Vorstadtkirche in Chicago, ist bereit, sich aus seiner Ehe zu lösen-vorausgesetzt, seine patente, aber labile Frau Marion löst sich zuerst. Ihr ältester Sohn Clem, kommt über die Feiertage aus dem College nach Hause, nachdem er eine moralische Entscheidung gefällt hat, die seinen Vater erschüttern wird. Clems Schwester Becky, lange Zeit Beleibtheitskönigin in ihrer High-School- Klasse, ist in die Gegenkultur der Ära abgedriftet, während ihr jüngerer Bruder Perry, der er satthatte, mit Gras zu dealen, fest entschlossen ist, ein guter Mensch zu werden. Jeder der Hildebrandts sucht eine Freiheit, die jeder der anderen zu durchkreuzen droht. „Crossroads“, der erste Teil einer auf drei Teile hin angelegten Trilogie, ist ein Familienroman von beispielloser literarischer Kraft und psychologischer tiefe, ein Fulminates Werk über die politischen, religiösen und sozialen Mythologien unserer Zeit.

Der Buch Spazierer von Carsten Henn

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist grafik-5.png

Mit »Der Buchspazierer« präsentiert der renommierte Autor Carsten Henn eine gefühlvolle Geschichte darüber, was Menschen verbindet und Bücher so wunderbar macht.   
Es sind besondere Kunden, denen der Buchhändler Carl Christian Kollhoff ihre bestellten Bücher nach Hause bringt, abends nach Geschäftsschluss, auf seinem Spaziergang durch die pittoresken Gassen der Stadt. Denn diese Menschen sind für ihn fast wie Freunde, und er ist ihre wichtigste Verbindung zur Welt. Als Carl ein großer Schicksalsschlag widerfährt, stellt sich die Frage, ob er durch die macht der Bücher und mit der Hilfe eine ebenso klugen wie vorlauten neunjährigen Mädchens sein Glück wiederfinden kann.

Buchhändlerin von Ines Thorn

Gibt es etwas Schöneres, als ein Buch über Bücher zu schreiben, in dem eine Frau, eine Buchhändlerin, die Hauptrolle spielt? Eine starke Frau, Liebe und Literatur in den Nachkriegsjahren.Frankfurt, kurz nach dem zweiten Weltkrieg. Christa wehrt sich dagegen, den von ihrer Mutter für sie vorgesehenen weg zu gehen: Brautschuhe, Hochzeit, Hausfrauendasein. Sie träumt von mehr, möchte Literatur studieren. Doch das Germanistikstudium ist eine Enttäuschung, als Frau wird sie an der Universität nicht für voll genommen. Lieber arbeitet sie stattdessen an ihrem Lieblingsort; in der Buchhandlung ihres Onkels, nach der Enteignung durch die Nazis nun wieder in Familienhand. Das bücherverkaufen wird Christa bald zur Passion- und die Buchhandlung zu einem Ort, an dem sich Gleichgesinnte treffen, an den Freundschaften entstehen und sogar Liebe. Doch die wunden der Kriegszeit sind noch lange nicht verheilt, und Christa muss all ihre Klugheit und Tatkraft einsetzen, um die Buchhandlung und ihr eigenes Glück zu bewahren.

»Das geschriebene Wort wird immer bleiben, weil es Dinge gibt, die auf keine Art besser ausgedrückt werden können.«